Freitag, 22. November 2013

Aspirin (ASS) gegen Herzinfarkt : Neue Studie zum Einnahmezeitpunkt

Manchmal kann Forschung sehr banal klingen, aber doch häufige Gewohnheiten bei Ärzten bzw. Kliniken in Frage stellen.

Lange ist bekannt, dass Aspirin als ASS 100 oder ähnlichen Präparaten über einen Effekt auf die Blutverdünnung der Plättchenaggregation einen Schutz gegen einen erneuten Herzinfarkt bei der Koronaren Herzerkrankung (KHK) darstellt.

Daher schlucken sehr viele Menschen morgens nach dem Aufstehen eine kleine Tablette mit 100 mg des Wirkstoffs Acetylsalicylsäure.

Nun weiss man aber, dass die meisten Herzinfarkte nachts bzw. in den frühen Morgenstunden passieren. Dies wiederum war der Ausgangspunkt einer simplen Studie, die den Einnahmezeitpunkt für ASS 100 bei der Koronaren Herzkrankheit untersuchte.

Dabei zeigte sich, dass man möglicherweise besser geschützt ist, wenn man das ASS erst abends einnimmt ! Was ja irgendwie auch logisch wäre, aber den derzeitigem Verordnungsverhalten der Ärzte noch widerspricht.  Vielleicht auch aus Angst, dass nun Magenbeschwerden verstärkt auftreten könnten, wenn man abends das Aspirin einnimmt. Das war aber in diesen niedrigen Dosierungen gar nicht der Fall.

Die Studie wurde zunächst auf einer tagung der Amerikanischen Fachärzte vorgestellt und ist noch nicht in einer grösseren Studie bzw. einem sog. peer-reviewed Journal der Fachleute vorgestellt. Aber eine Überlegung ist es eben doch wert, dieses Medikament eher vor dem Schlafengehen statt morgens einzunehmen...
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts