Montag, 24. Dezember 2007

Schuppenflechte und Begleitstörungen

Eine Schuppenflechte = Psoriasis vulgaris kann mit einer verkürzten Lebenserwartung einhergehen. Zu dieem Ergebnis kamen Ärzte, die die Mortalität bzw. weitere Erkrankungen von Patienten verfolgten, bei denen 2002 die Diagnose Psoriasis gestellt wurde. Deutsches Psoriasis erhoeht Sterberisiko".

Dabei wurden Patienten mit dieser häufigen Hauterkrankung dann als schwer betroffen eingestuft, wenn eine Therapie mit Methotrexat oder Retinoide bzw. eine systemische Phototherapie erforderlich war. Diese Patienten wurden mit 5 Kontrollgruppen verglichen.

Patienten mit einer schweren Psoriasis hatten eine 50 Prozent höhere Mortalität, bzw. starben im Schnitt 3,5 (Männer) bzw. 4,4 Jahre (Frauen) eher als andere Menschen.

Die Forscher vermuten, dass dies an Begleiterkrankungen, die auf einen ungesünderen Lebensstil zurückgeführt werden, liegen könnte. So ist bekannt, dass Psoriatiker häufiger Rauchen, mehr Diabetesfälle aufweisen, eine stärkere Belastung für Bluthochdruck (Hypertonie) haben und insgesamt stärkere psychische Belastungen aufweisen. Auch bestimmte Krebsarten treten vermehrt auf.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts