Freitag, 21. November 2014

Bin ich Alkoholiker : Binge Trinker als problematischer Konsum von Alkohol

Eine aktuelle Studie in den USA setzt sich mit dem verstärkten Alkoholkonsum auseinander. Einer von 3 Erwachsenen in den USA wird demnach als exzessiver Alkoholkonsument eingeschätzt, wobei es zu einem Besäufnis (Binge Drinking) bei den verschiedensten Gelegenheiten kommt.
Das bedeutet noch nicht zwangsäufig, dass nun Kriterien für eine Alkoholabhängigkeit erfüllt sein müssten bzw. Entzugssymptome auftreten würden.

Als ein Binge bzw. problematischer Alkoholkonsum wird das Trinken von 4 oder mehr alkoholischen Getränken bei Frauen bzw. fünf oder mehr bei Männern an einem Tag bzw. von 8 oder mehr Alkholika in der Woche bzw 15 pro Woche bei Männern definiert.

Die Kriterien in den USA sind da noch wesentlich stringenter als bei uns, da jeglicher Alkholkonsum von unter 21 jährigen auch in diese Kategorie fällt.

Nur 10 Prozent der untersuchten exzessiven Konsumenten (bei uns würde man von problematischem Alkoholkonsum sprechen) erfüllt dann auch die Kriterien der Alkholabhängigkeit. Bei dieser Gruppe kommt es zu Toleranzverlust bzw. sie müssen Alkohol zu sich nehmen, da sie keine Kontrolle über Trinkverhalten mehr haben oder um Entzugssymptome zu vermeiden.

Auch bei den Erwachsenen mit Binge-Trinkverhalten mit exzessiven Alkoholkonsum z.B. am Wochenende oder bei Feiern erfüllten letztlich 2/3 nicht die Kriterien der Alkholabhängigkeit

Zusammengefasst waren etwa 3 Prozent der Erwachsenen Alkoholabhängige.
Dabei zeigte sich, dass das Binge-Trinken von grösseren Mengen eher bei Mittelschichtklienten (mittleres Einkommen über §75000) typisch war, eine Alkoholabhängigkeit aber eben besonders häufig bei niedrigen bzw. fehlendem Einkommen zu erwarten ist.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts