Mittwoch, 30. Januar 2008

Von Übergewicht und Fettleibigkeit

Für einen Tag haben also die Ergebnisse der Nationalen Verzehrsstudie dem geneigten Bundesbürger deutlich gemacht, dass 2/3 der Männer und 50.Prozent der Frauen übergewichtig sind. Jeder 5. leidet unter Fettleibigkeit, was die Mediziner etwas freundlicher als Adipositas bezeichnen.
Erschreckend ist dabei, dass junge Mädchen immer noch zunehmend untergewichtig werden und die Magersucht droht. Was ja scheinbar paradox erscheint. Dabei wissen wir, dass Diäten häufig der Einstieg in das Übergewicht sind. Schon allein, weil die natürliche Kontrolle von Sättigung und Hunger immer weiter verlernt wird. Wir orientieren uns eben nicht mehr an den körpereigenen Signalen, sondern an äußeren Wertevorstellungen oder Verhaltensnormen. Mit desolaten Folgen. Möge Beratung zum Essverhalten" auch wirklich angenommen werden und nicht als Eintagesnachricht verpuffen.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts