Sonntag, 3. Februar 2008

E-Zigarette : Hightec oder Aprilscherz ?

Im Deutschen Ärzteblatt wird eine sog. E-Zigarette zur Raucherentwöhnung vorgestellt. Eine neuseeländische Studie habe eine künstliche Zigarette entwickelt, die Nikotin an den süchtigen Raucher abgibt. Dafür soll der Qualm aber eben keine weiteren gesundheitsschädlichen Stoffe enthalten und damit das Risiko für Krebs und andere Folgeprobleme der Nikotinabhängigkeit verringern. Ob man damit wirklich Nichtraucher werden kann ?

Kommentare:

Achterbahnfahrer hat gesagt…

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie man die Sucht nach einem Stoff damit bekämpft, indem man die Art der Verabreichung ändert. Nikotin bleibt Nikotin, mit oder ohne Rauch. Es wäre das Gleiche, als wenn man einem Weintrinker das Trinken dadurch abgewöhnt, indem man ihn auf Bier umstellt.
Sicher ist diese E-Zigarette "gesünder", das eigentliche Problem, nämlich das Aufhören, wird aber eher verschleppt.

P.S.: Bin Ex-Raucher, habe über 30 Jahre geraucht und dabei ein halbes Vermögen verquarzt...

lr hat gesagt…

Ich denke nicht, dass diese E-Zigarette das Entwöhnen fördern wird. Ist wohl eher als zusätzliche Möglichkeit, z.B. das Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden zu umgehen. Erst kürzlich konnte ich einen besonders coolen Typen beobachten - sah aber albern aus, wie er immer wieder an seinem Kugelschreiber genuckelt hat.

Aloe Vera hat gesagt…

Ich kann mir auch nicht vorstellen, das diese Zigarette wirklich zur Entwöhnung beihilfe leistet.

Gruß aus KS

Jose hat gesagt…

Das ist ein Scherz, oder ?

Anonym hat gesagt…

Die elektrische Zigarette ist ein phantastisches Hilfsmittel zur Rauchentwöhnung.
Eigens für diesen Zweck wurde sie entwickelt. Sie imitiert die herkömmliche Zigarette, entwickelt aber durch ihr Verdampfungssystem nicht die rund 4.000 Schadstoffe, die der normale Raucher zu sich nimmt. Mit der E-Zigarette kann man abrupt aufhören zu rauchen. Erfahrungsgemäß ist der körperliche Entzug bereits nach rund 72 Stunden abgeschlossen. Viel schwieriger ist es jedoch die mentalen Barrieren und die Gewohnheiten zu überwinden. Der automatische Griff zur Zigarette zum Kaffee, nach dem Essen oder in anderen Alltagssituationen wird durch den Griff zur E-Zigarette befriedigt. Die höchsten Rückfallquoten bei ehemaligen Rauchern entstehen nicht umsonst in Verbindung mit Alkohol und geselligem Beisammensein.

Genau hier setzt die elektrische Zigarette an, man kann nämlich „mitrauchen“, ohne im herkömmlichen Sinne zu rauchen. Da wir die Nachfüllflüssigkeit auch ohne Nikotin anbieten, kann man seine Rauchgewohnheiten weiterhin ausleben. Sie werden keinen Unterschied zwischen Nachfüllflüssigkeiten mit und ohne Nikotin schmecken oder riechen. Wer sich für eine Schritt-für-Schritt-Entwöhnung entscheidet, kann die Nikotindosis von stark, über mittel und leicht, bis hin zu nikotinfrei langsam zurückschrauben. So wird man auf sehr einfache Art und innerhalb kürzester Zeit zum Nichtraucher oder E-Raucher.
Freesmoke hofft, mit diesen neuen Produkten eine Sensibilisierung im Umgang mit Ihrer Gesundheit zu erreichen.
Ein Nikotindepot entspricht ca. 2 Päckchen herkömmlicher Zigaretten und kostet weniger
als 2 Euro. Sie sparen im Jahr soviel, daß Sie davon z. B. Urlaub machen können.

Aber nicht nur bei der Rauchentwöhnung bietet die E-Zigarette eine Erfolg versprechende Alternative, sondern auch für Gewohnheitsraucher, die sich im Zuge der vielen Rauchverboten im Ausleben ihrer Rauchgewohnheit beeinträchtigt finden, profitieren von der elektrischen Zigarette. Da sie keinen schadstoffhaltigen Rauch, sondern neutralen Dampf produzieren, sind sie hervorragend geeignet, in so genannten Verbotszonen eingesetzt zu werden. So wird zum Beispiel das Essen im Restaurant wieder ein Genuss und nicht ein quälendes Warten auf den Gang ins Freie, um sich „Eine anzustecken“. Für das Rauchen in Verbotszonen empfehlen wir eine Liquid zu benutzen, die kein Tabakaroma enthält. So entsteht kein lästiger Geruch, sondern sie verbreiten einen Duft von Früchten, Gewürzen und ätherischen Ölen. Wir bieten 40 verschieden Geschmacksrichtungen, wie Pfefferminze, Menthol, Zitrone, exotische Fruchtmischungen und viele mehr an.

Das E-Rauchen ist nicht nur die gesündere Alternative für alle, die auf die Gewohnheit nicht verzichten möchten, sondern öffnet gleichzeitig neue Geschmackserlebnisse. Zugleich kann man sich über den Nebeneffekt freuen, dass sich weder Zähne noch Hände gelblich verfärben und auch kein unangenehmer Mundgeruch entsteht. Schluss mit dem Slogan „Ich küsse keinen Aschenbecher!“

Viele Vorteile, die die Überlegung leicht machen sollten, ob die E-Zigarette eine attraktive Alternative ist. Sie ist es auf jeden Fall und sowohl ihre Gesundheit, als auch ihre Umwelt werden es Ihnen danken. Worauf warten Sie also noch? Werden sie zum fröhlichen E-Zigaretten-Raucher!
Nachfüllflüssigkeiten aus Europäischer Produktion erhalten Sie hier im LiquidShop in 40 Geschmacksrichtungen
Schauen Sie doch mal vorbei:
http://www.freesmoke.eu/shop2

Antonia hat gesagt…

Das ist doch kompletter Schwachsinn. Wer aufhören will muss ganz einfach aufhören. Wer dabei auf Ersatz umsteigt, schafft das Nichtraucher so oder so nicht - meine Meinung!

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts