Sonntag, 4. Januar 2009

Winterdepressionen betrifft auch Männer

Eine ganz interessante Zusammenstellung zum Thema Winterdepressionen findet man in der Online-Ausgabe von Men´s Health. Ich denke mal, dass gerade Männer sich noch schwer tun mit dem Thema Depressionen. Gerade die jahreszeitlich bedingte Form der sog. saisonalen Depression mit der Lichtempfindlichkeit ist eine Besonderheit, die sich auch vielen Ärzten noch nicht herumgesprochen hat. Gerade die Lichttherapie stellt dabei aber eben eine Möglichkeit dar, auch ohne Psychopharmaka eine quasi "natürliche" Behandlung der Stimmungsproblematik zu erzielen (wenn man nicht jeden Winter in südlichen Gefilden überwintern kann). Eine halbe Stunde Licht vor speziellen Lichtlampen (z.B. auch am Arbeitsplatz) kann bereits helfen, die Stimmung und Aktivität nachhaltig zu verbessern. Gerade wenn man eben nicht an die Möglichkeit einer solchen Winterdepression denkt, kann der Leistungsknick durch die Stimmungsproblematik nicht nur im Familienleben sondern eben auch der Arbeit zu ganz erheblichen Auswirkungen führen.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts