Donnerstag, 27. September 2012

Cannabis und Alkohol - Kiffen führt zum Führerscheinverlust

Cannabis und Alkohol - VG Frankfurt (Oder) zur Fahrerlaubnisentziehung und Trennungsvermögen | beck-community

Kiffen ist doch total normal und wer wird sich schon über Cannabis  aufregen ? Nun, die Polizei bzw. Führerscheinbehörde !

Auch wenn es viele unserer Patienten (hier mit ADHS im Erwachsenenalter ) nicht wahrhaben wollen, so droht schon vergleichsweise schnell ein dauerhafter Entzug des Führerscheins. Die besonders "dummen" bzw. häufig sich selber total falsch einschätzenden Typen sind dann auch noch alkoholisiert. Das findet dann vor Gericht besonders negative Berücksichtigung.

Mir sind jetzt mehrere Klienten bekannt, die dauerhaft ihren Lappen los sind. Und ganz ehrlich : Ich finde das richtig, da ich solchen Verkehrsteilnehmern eben in der Nacht oder am Tag auch nicht begegnen möchte.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts