Montag, 24. September 2012

Geschwollene Lymphknoten : Nach 3 Wochen zum Ultraschall !


Geschwollene Lympkknotensind nun gerade bei Erkältungserkrankungen eigentlich ein gutes Zeichen. Schlieslich tut das Immunsystem nur seinen Job und schickt die körpereigene Abwehr an die Beseitung der Eindringlinge, die für die lästigen Viren mit entsprechendem Schnupfen und Gliederschmerzen führen. Fieber ist dann ein Zeichen einer funktionierenden Körperabwehr, wozu eben auch die Lymphknotenvergrösserung gehört. Es besteht also meist kein Grund zur Sorge, wenn man Lymphknoten am Hals bzw. unter den Unterkiefern bzw. am Ohr tastet.

Aber wenn die Lymphknoten tastbar länger als 3 bis 4 Wochen vergrössert sind, gehört auf jeden Fall ein Arzt dazu. Hier kann man danit einer Ultraschalluntersuchung schon eine ganze Menge Aussagen machen und häufig die Betroffen beruhigen.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts