Dienstag, 25. September 2012

Übergewicht bei Kindern : Süssigkeiten nach dem Essen schuld an Adipositas?


Übergewichtige Kinder werden bzw. bleiben später adipöse Erwachsene. Nicht zuletzt deshalb ist die Forschung zu den Risikofaktoren der Adipositas so wichtig. Eine ganz interessante Studie untersuchte nun, wie sich adipöse Kinder im Vergleich zu ihren Geschwistern in Hinblick auf das Essverhalten verhalten.

Dabei ging es u.a. um die Frage, wie der Süssigkeitenkonsum bzw. Snacks nach der eigentlichen Hauptmahlzeit war. Obwohl man ja nun annehmen könnte, dass diese Kinder eher vorsichtiger sein müssten, griffen sie häufiger als ihre Geschwister zum Snack. Das führte im Durchschnitt zu ca 90 kcal pro Tag mehr. Diese scheinbar "kleine" Kalorienmenge führt aber in der täglichen Aufsummierung dann eben genau zu dem Mehrangebot, das dann sich in Fett auswirkt.

Mahlzeiten bzw. ein "Überessen" auch wenn man nicht mehr hungrig ist, ist damit ein wesentliches Kennzeichen der Kinder mit Adipositas.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts