Mittwoch, 26. September 2012

Verbrennung durch Wärmepflaster, Wärmesalbe oder Wärmflaschen

Eben kommt eine Patientin zu mir, der von unseren Krankenschwestern die Wärmflasche weggenommen wurde. Patientinnen mit Anorexie weisen häufig ganz erhebliche Temperaturwahrnehmungsstörungen auf. In der Erwartung, dass Wärem gegen die Beschwerden der Wiederernährung helfen, sind zu heisse Wärmflaschen bei uns ein Problem.

Die dadurch ausgelösten Verbrennungen bzw. auch kosmetisch unschönen roten Hautveränderungen sind da gar nicht selten, wenn wir nicht die Fremdkontrolle über die Temperatur übernehmen.

Dazu passend ein Blogbeitrag aus der Onlinepräsens des Ärzteblatts. Dort geht es auch um entsprechende Probleme durch Capsaicin-Salbe bzw. Pflaster (sog. ABC-Pflaster und ähnliche Angebote), die gerne bei Verspannungen bzw. Schmerzen eingesetzt werden. Ich bin eigentlich ein grosser Anhänger von Capsaicin bei neuropathischen Beschwerden. Aber einige Patientinnen und Patienten übertreiben auch hier bzw. verstehen die Wärmeanwendung falsch.

Gerade wenn dann zusätzliche Wärmezufuhr über zu heisses Wasser, Bestrahlung etc kommt, wird die Haut und damit das Gewebe geschädigt.

Auch wenn es jetzt wieder kühler wird : Zuviel Wärme ist ungesund. 


Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts