Freitag, 24. Januar 2014

Kopfschmerzen durch Kaugummikauen ?

Was man so alles untersuchen kann. Eine aktuelle Studie beschäftigt sich mit der Frage, ob häufiges Kauen von Kaugummi zu Kopfschmerzen führt. Fast 3 Prozent aller schulpflichtigen Kinder haben schon regelmässig Kopfschmerzen, 40 Prozent leiden gelegentlich unter diesen Beschwerden.  Eine der möglichen Ursachen könnten Verspannungen / Cephalgien bzw. eine Überanspruchung der Kaumuskulatur (im sog. temporo-mandiulären Bereich sein. Nun bleibt natürlich offen, warum die Kids so häufig zum Kaugummi greifen. Möglicherweise spielt hier ja auch schon eine Veranlagung wie innere Unruhe / Anspannung oder schlicht Langeweile eine Rolle, die aber für sich genommen schon ein Krankheitsfaktor sein könnte.

60% der untersuchten Kinder und Jugendliche  litten unter Migräne, 40% hatten Spannungskopfschmerzen. Die tägliche Kaudauer betrug zwischen einer und mehr als sechs Stunden.

 Dann wurden die Kinder aufgefordert, einen Monat auf die geliebten Kaugummi zu verzichten. 19 von 30 der Testteilnehmer hatten daraufhin keine Kopfschmerzen mehr, bei weiteren 7 trat eine gute Besserung ein.
Nun war dieses Ergebnis aber nicht dauerhaft, weil die Kids wieder zurück zu ihrer alten "Unsitte" griffen. Und damit kehrten auch die Kopfschmerzen zurück....
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts