Sonntag, 15. April 2007

Adipositas Gene bestimmen Risiko für Übergewicht und Diabetes

Forscher als England haben einen der stärksten Hinweise darauf gefunden, dass Adipositas stark durch genetisch = vererbbare Einflüsse geprägt ist. ScienceDaily: Obesity Risk: New Research Shows Clearest Genetic Link Yet
Hierzu wurden über 2000 Patienten mit einem Diabetes Typ 2 und 3000 Kontrollpersonen sowie weitere 37000 Proben eingeschlossen. Sie konnten dabei einen statistischen Zusammenhang zwischen dem Body-Mass-Index (BMI) und Genen mit der Bezeichnung FTO. Wenn dieses Genallel einmal vorhanden war, war das Risiko für Adipositas / Übergewicht um 30 Prozent erhöht. Waren beide Allele FTO-positiv war das Risiko bei 70 Prozent.

Allerdings ist nun damit nicht behauptet, dass allein genetische Faktoren das Risiko für Adipositas prägen. Vielmehr stellt diese eine Veranlagung dar, die möglicherweise im Zusammenwirken mit Ernährungs- und Bewegungsverhalten das individuelle Risiko für Adipositas und damit letztlich auch Diabetes prägt. Man schätzt, dass in Europa letztlich jeder 6. Einwohner beide Allele des FTO trägt und damit ein erhöhtes Adipositas-Risiko hat.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts