Freitag, 6. April 2007

Chronische Schmerzen und Schlafstörungen

Der Schlaf scheint nicht nur hinsichtlich der Erholung bzw. Müdigkeit eine Rolle zu spielen. Möglicherweise spielt ein ausreichend langer und tiefer Schlaf auch eine Rolle bei der Schmerzverarbeitung. Zu diesem vorläufigen Schluss kommt eine Studie, die den Einfluss von Unterbrechungen bzw. Schlafmangel auf die Schmerzwahrnehmung bei Frauen untersucht.
Schlafstörungen und Schmerzen bei Frauen könnten natürlich auch eine Folge der Schmerzen selber sein. Die Forscher vermuten aber, dass gerade Mütter mit unregelmässigen Schlafmöglichkeiten (z.B. wegen kleinen Kindern), Frauen im Schichtdienst oder anderen Auswirkungen auf den Schlaf ein besonderes Risiko für die Entwicklung von chronischen Schmerzstörungen haben.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts