Mittwoch, 27. Juni 2007

Hardrock Sucht

Das geht mir eindeutig zu weit, was man da gerüchteweise in der Ärztezeitung über einen 42 jährigen Mann aus Südschweden liesst. Bei ihm wurde eine "Musiksucht" diagnostiziert. Soweit so gut. Aber seine Leidenschaft für die Hardrocker von Black Sabbath wurde ihm auch noch als Erwerbsminderung "anerkannt", so dass er jetzt 100 Euro Beihilfen für Konzertkarten und CDs im Monat erhält und sein Chef ihm bei der Arbeit Kopfhöher zur Verfügung stellt.

Die spinnen die Schweden... Man stelle sich vor, alle Teilnehmer der Open-Air-Festivals in Scheesel und anderen Orten würden jetzt bei uns einen Konzertkartenzuschuss beantragen und auf Pearl Jam-Abhängigkeit eine Berufsunfähigkeitsrente fordern...


Geld vom Staat fuer Heavy-Metal-Music
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts