Dienstag, 26. Juni 2007

Urlaub auf Krankenschein

Sie haben sich schon von dem "Präventionsangebot" der Gmünder Ersatzkasse gehört, bei dem eine Flusskreuzfahrt als "Gesundheitsprävention" mit ca 200 Euro gesponsert wird. Soweit - so gut. Wenn nicht 200 Euro in etwa der Betrag wäre, den eine gesetzliche Krankenkasse für einen Hausarzt im Rheinland im ganzen Jahr überweist.

Jetzt rechtfertigt sich die Versicherung auch noch mit der Aussage, dass man sonst Männer nicht zur Teilnahme an Präventionsmaßnahmen motivieren könne und man daher eine gute Tat mit der Maßnahme im Sinne der Gesundheit mache.

Andererseits müssen dann Ärzte erklären, dass sie bestimmte "gesetzliche Leistungen" nicht mehr anbieten, während dann die Krankenkassenurlauber sich auf dem Kreuzfahrtschiff den Urlaub auf Krankenkassenkosten genehmigen. Unglaublich.

Deutsches �rzteblatt: Nachrichten "Trotz Kritik an Krankenkasse: Gesundheitsreisen bleiben im Programm"
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts