Montag, 5. Januar 2009

Kurzer Schlaf Risiko für Herzinfarkt

In immer mehr Untersuchungen wird die gesundheitsschädliche Auswirkung von Schlafmangel bzw. nicht erholsamen Schlaf auf die Gesundheit untersucht. Schon länger war bekannt, dass eine Unterbrechung und Verkürzung des Schlafs u.a. zu einer Beeinflussung der Immunabwehr und damit erhöhten Bereitschaft für Infekte führen kann. Eine neue Untersuchung belegt jetzt einen Zusammenhang von Schlafproblemen und der Verkalkung von Gefässen im Körper. Damit könnten Schlafprobleme u.a. ein weiterer Risikofaktor für die Koronare Herzerkrankung und damit Herzinfarkten sein.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts