Freitag, 28. September 2012

Arzt Latein ? Medizinische Befunde in Patientensprache übersetzen

Die Sprache von Ärzten ist häufig für die "Laien" unverständliches Ärztelatein. Man kann sich drüber streiten, ob das nun gewollt oder ungewollt ist. Aber auf jeden Fall ist es hinderlich, wenn die Patienten nicht wissen, was eigentlich in einem Befund bzw. Arztbrief gemeint ist.

Hier setzt die Initiative von Medizinstudenten an, die einen Dolmetscherservice Arzt - Deutsch anbieten. Kostenlos ! Allerdings eben nur zu den regulären "Zeiten", d.h. nun nicht 365 Tagee, 24 h am Tag. Immerhin sollen die Studenten und die sie betreuenden Ärzte auch mal Feierabend bzw. Wochenende haben.

Da unser Projekt webhealth damals in den Anfängen eine ganz ähnliche Idee von häufig gestellten Fragen von Patienten hatte bzw. noch hat, finde ich die Idee an sich sehr gut. So ganz unproblematisch ist es nicht, wenn eine Patientenberatung bzw. Information auf den individuellen Einzelfall so erfolgt. Auch wenn es nur eine "Übersetzung" ist.
Zudem spricht es ja Bände über die fehlende Transparenz und Patientenorientierung, wenn so ein Angebot überhaupt notwendig ist.

Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts