Montag, 17. September 2012

Ist Paracetamol bei Kopfschmerzen unbedenklich ?

Frei verkäufliche Schmerzmedikamente sind in den vergangenen Monaten in die Kritik gekommen. Hintergrund ist u.a. die Erfahrung, dass Kopfschmerztabletten eine der häufigsten Ursachen von Kopfschmerzen sind. Was für den Laien paradox klingt ist eine bittere Wahrheit. Der sog. analgetika-induzierte Kopfschmerz ist neben Spannungskopfschmerzen häufig und gefährlich. So werden eben u.a. Nieren- und speziell für den Wirkstoff Paracetamol (z.B. in Benuron) Leberschädigungen diskutiert.

Zweifelos können bei höherer Menge von Paracetamol diese Gefahren auftreten. Das lernt jeder Medizinstudent und sollte bei den heute praktizierenden Ärzten Allgemeinwissen sein. Eine aktuelle Klarstellung des BfArM, das in Deutschland für die Bewertung der Sicherheit von Arzneimitteln zuständig ist, kommt aber zu dem Ergebnis, dass in therapeutischen Mengen Paracetamol unbedenklich ist und eben keine Gesundheitsgefahren zu erwarten sind. Paracetamol ist also wissenschaftlich erwiesen als Schmerzmittel wirksam und sicher.

Allerdings sollte es eben nur bei ärztlicher Indikation eingenommen werden. Zur Selbstmedikation bei Kopfschmerzen ist es wirklich nur gelegentlich geeignet. Gelegentlich hört da auf, wo man mehrmals im Monat (schlimmstenfalls an mehr als der Hälfte der Tage eines Monats) zu Kopfschmerztabletten greift.
Hier gehört dann ein Schmerztherapeut bzw. ein Arzt mit Fachkenntnis im Bereich Schmerzmedizin konsultiert.
Kommentar veröffentlichen

Interessante Paychologie und Psychiatrie Blog-Posts